Das Familienleben ist ein großes erlebnisreiches Abenteuer. Ich bin Mutter von fünf wundervollen Kindern und finde es spannend, mich in ihre Lebenswelten hineinzuversetzen. Mein Ziel ist, dass auch Erwachsene die Welt mehr durch Kinderaugen sehen.

 

Kinder sollen eine gute Chance erhalten, ihre Fähigkeiten und Gaben zu entfalten und ihren Platz im Leben zu finden. Sie sollen sich in unserer Gesellschaft erwünscht und willkommen fühlen, offene Türen vorfinden und mit Begeisterung ihre Fähigkeiten und Grenzen erproben dürfen. Kinder sollen spüren, dass sie wichtig sind und dass Hilfe bereit steht, um ihnen eine bestmögliche Entwicklung zu bieten.

 

Wir brauchen stets Action und wollen natürlich auch ganz viel Spaß dabei. Was "Neues" macht immer neugierig, ist spannend und interessant.

 

In diesem Blog möchte ich über Baby- und Kinder-Produkte, Ernährung, Mode und über Familien-Abenteuer schreiben. Produkte vorstellen, Erfahrungen sammeln und weitergeben.

 

 

Besucht mich auch auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Test-Mutti-nimmt-alles-unter-die-Lupe/658042314327586?fref=ts 


Das Kind hat das Recht, ernst genommen, nach seiner Meinung und seinem Einverständnis gefragt zu werden.

Der Wert eines Tages ergibt sich aus der Summe glücklicher Momente.


 

Pilze gibt es groß und klein.                     

Du sollst stets ein Glückspilz sein!

 

Heutzutage beeinflusst die Kinder zunehmend eine Industrie, die immer mehr für sie produziert, scheinbar kindgerecht. Das unseren Kindern soviel Interesse zukommt ist natürlich toll, besorgniserregend ist jedoch, dass immer mehr Kinder und Jugendliche verhaltensauffällig werden. Viele sind unkonzentriert, zappelig, haben keine Ausdauer. Soziale Defizite und Aggressivität, fehlende Konfliktlösungs-Strategien und Störungen der Wahrnehmungsfähigkeiten nehmen immer mehr zu. Viele dieser Störungen haben nicht eine einzige Ursache oder Auslöser sondern sind als komplexes Problem zu betrachten.

Zudem ist es für unsere Kinder immer schwieriger Orientierung und Zukunftsperspektiven für sich zu erkennen. Die Frage ist also: Was können wir den Kindern anbieten, damit sie ihre Phantasie benutzen dürfen und dadurch eigene – selbst erfahrene – Erfahrungen machen können? Welches Umfeld können wir ihnen anbieten - ohne Reizüberflutung – mit der Möglichkeit, durch eigenes Tun etwas erlebt und erreicht zu haben, Fehler zu machen, sie zu verarbeiten und zu überwinden, um daraus Selbstvertrauen zu entwickeln?

Was man als Kind geliebt hat, bleibt im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.

Die Kindheit ist eine Welt an sich, in der es keine Vergangenheit und Zukunft als Problem gibt, sondern nur die ewige Gegenwart. Jedes Ding, jede Blume, alles was es gibt, ist für das Auge eines Kindes sinnvoll. Ein großer Spielplatz scheint die ganze Welt zu sein.